FASTEN - Der gesunde Verzicht

Genießen und Verzichten - Der Februar ist der Monat des Fastens.

Nachdem die deftige Schlemmerzeit vorbei ist, ist für viele eine bewusste Reduzierung sehr willkommen. So kann Dein Körper und damit Deine Zellen zur Ruhe kommen, sich erholen und neu bilden. Neue Kraft schöpfen und den Akku aufladen. Dein Immunsystem wird gestärkt, Deine Sinne verfeinern sich und vor allem wird Dein Darm entlastet. 

Wir haben für Euch verschiedene Fastenformen im Shop, vielleicht ist auch eine passende für Dich dabei?!

Jentschura BasenKur: Sie besteht aus 3 Schritten und kann bis zu 4 Wochen durchgeführt werden. Man sollte 1L den 7x7 KräuterTee trinken, mehrmals WurzelKraft  einnehmen und basische Bäder durchführen. Unterstützen kann man es mit basischen Strümpfen oder basischen Wickeln. 

Suppenfasten nach Ralf Moll: Suppenfasten bedeutet detoxen, abnehmen, die Fettverbrennung ankurbeln, sich super fühlen und dabei lecker essen. So funktioniert die Suppenfasten Methode nach Ralf Moll. Man entschlackt und entsäuert optimal und kann bis zu 5 Kilos in 1 Woche abnehmen. Ich empfehle Euch das Buch "Suppenfasten - abnehmen, entschlacken" von Ralf Moll. Ausserdem meine persönliche Lieblingssuppe, die Fastensuppe "Karotte".

Basenfasten nach Sabine Wacker: Die Basenfasten Kur nach Sabine Wacker ist für diejenigen, die schon längst eine gesündere Ernährungsform für sich wünschen. In den 7-14 Basenfasten Tagen kommen nur Gemüse, Obst, Keimlinge und frische Kräuter auf den Tisch. Das macht den Einstieg in eine gesündere Ernährung leichter und man nimmt ganz nebenbei ab. Genauere Infomationen findet Ihr in dem Buch "Basenfasten - das Kochbuch" von Sabine Wacker. 

Und jetzt noch ein paar Tipps zum Durchhalten: 

Viel trinken: am Besten stilles Wasser und Kräutertees, um den Kreislauf stabil zu halten. Geduldig sein: Gib Deinem Körper Zeit, sich auf das neue Essverhalten einzulassen. Bewegen: moderater Sport ist ideal, um sich von evtl. Essgelüsten abzulenken. Genug schlafen: so kann man die Essenpausen gut überbrücken und der Körper regeneriert. Ausserdem ist es ratsam, das Fasten mit einer basischen Körperpflege zu unterstützen.

Fasten kann aber auch eine andere Art des Verzichts sein, um Deine Sinne zu sensibilisieren, wie z.B. der Verzicht auf Alkohol, Nikotin, Zucker oder die Handynutzung! Am Besten mal ausprobieren und vielleicht etwas mehr Lebensfreude erfahren!

Tags: Fasten, Basenkur
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen